1552

global news 1552 04-06-09: Der neueste statistische Trick zum Verschwinden von Arbeitslosen

Hier zum Text

6 Responses to 1552

  1. Gaby sagt:

    Guten Tag,

    ich tippe drauf, dass es gar nicht darum geht, korrekte Zahlen vorzulegen, sondern gute Stimmung zu machen. Immerhin ist Wahljahr und Menschen neigen leider dazu, einfache kausale Zusammenhänge herzustellen nach dem Motto: Wenn die Arbeitslosigkeit steigt, kann das nur an unseren Politikern liegen. Einen solchen Schuh will sich natürlich kein Volksvertreter anziehen, auch wenn er ihm gut stehen würde. Also muss die Arbeitslosenstatistik frisiert werden.

    Dumm nur, dass wir in einer Demokratie leben und die Medien von solchen Rechentricks berichten dürfen. Wie fühlen sich eigentlich unsere Politiker, wenn sie sinkende bzw. stagnierende Arbeitslosenzahlen verkünden und gleichzeitig befürchten müssen, das ganz viele Bundesbürger von den Zahlentricksereien Kenntnis haben? Na ja, vielleicht denken unsere Politiker auch gar nicht so weit.

    Bis denne,

    Gaby

  2. DB sagt:

    Eine Regierung samt anhängender Bürokratie, die Statistiken „bereinigen“, verlieren irgendwann auch noch vorhandene Hemmungen, Wahlergebnisse zu „schönen“. In den USA bereits geschehen, wann wird Deutschland hiebei „aufholen“?

  3. Gaby sagt:

    Schönen guten Tag,

    Vater und Sohn Wiesener hatten gegen die während der Bundestagswahl 2005 eingesetzten Wahlcomputer geklagt und am 3. März 2009 per Bundesverfassungsgericht Recht bekommen, weil die Überprüfbarkeit der Stimmenzählung durch Wahlautomaten für die Wähler nicht gegeben ist.

    http://www.golem.de/0903/65638.html

    Was lernen wir daraus?
    Bürger, wehrt Euch!

    Bis denne,

    Gaby

  4. Reinhold sagt:

    Wer glaubt den diesen Tricksern überhaupt noch. Diese Art der „Bereinigung“ der Arbeitslosenstatistik geht doch schon jahrelang ohne das es scheinbar einer bermerkt.

    Gucken wir doch mal:

    Menschen in Weiterbildung = nicht in Statistik
    über 58 Jahre = nicht in der Statistik
    unter 25jährige die kein Hartz IV bekommen und von den Eltern am Leben gehalten werden = nicht in der Statistik
    Lebenspartner in eheähnlichen Gemeinschaden ohne Hartz IV Bezug = nicht in der Statistik
    Ehepartner ohne Hartz IV Anspruch = nicht in Statistik
    usw usw.
    All diese Bereinigungen führen dazu das „scheinbar“ die Arbeitslosenzahlen zurückgehen. Aber eben nur scheinbar. Die Politiker übersehen dabei wenn diese „Blase“ platzt haben Sie endgültig alles Vertrauen verspielt und damit den Weg freigemacht für die Radikalen. Diese Herren setzen die Demokratie aufs Spiel um wieder für 4 Jahre den „Landesfürst“ spielen zu können. Das immer mehr Bürger auf die „Tafel“ angewiesen sind nehmen Sie nicht zur Kenntnis.

    Hier kann ich nur sagen: Gnade uns Gott wenn die „Statistikblase“ platzt.

  5. Thomas sagt:

    Ich warte darauf, dass die „Bundesanstalt für Arbeit“ ganz abgeschafft bzw. privatisiert wird. Dann haben wir nämlich endlich die Beseitigung der Arbeitslosigkeit geschafft…

  6. Paul sagt:

    Das ist nicht nur der Wahlkampf. Es geht den Politikern darum, das „legendäre Jobwunder“ nicht kaputtzumachen, eine Art Heiligtum, das die „Effektivität“ und „Menschlichkeit“ des Neoliberalismus beweisen („von über 5 auf unter 3 Millionen“) und alternativlos in die Köpfe brennen soll. Ich wäre dankbar, wenn man noch mehr genaue Zahlen herausfinden, auflisten und jedermann plakativ zugänglich machen könnte. Die Angst vor Fälschungen ist durchaus berechtigt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: