2749

global news 2749 25-08-12: Der soziale Graben bei den Einkommen vertieft sich weiter

Hier zum Text

Advertisements

8 Responses to 2749

  1. Mabuse sagt:

    Den neoliberalen Parteien, cDU/cSU, fDP, sPD, den Grünen und den ihnen nahe stehenden Wasserträgern in Politik und Verwaltung sei’s gedankt.

  2. Mabuse sagt:

    Und natürlich auch den Dummbatzen, die immer wieder auf deren Gequatsche vor der Wahl hereinfallen und ihr Kreuzchen in der Kabine wieder treudoof erneut – höchstens mal mit anderer Präferenz – bei einer der neoliberalen Parteien machen. … Nachher klagen die Dummbatzen dann, dass DIE Politiker – DIE, die sie wählen! – nur den Banken und Großkopferten helfen, ihnen das Fell über die Ohren zu ziehen.

    Ist das noch zu fassen?

  3. Mabuse sagt:

    Eins der Ergebnisse der seit Jahren betriebenen Politik – immer wieder erneut legitimiert (!) durch die große Mehrheit der Deutschen durch ihr Kreuzchen:

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/dienstleistungsjobs-soziologen-sprechen-vom-neuen-proletariat-a-851178-druck.html

    Wahrscheinlich, weil sie insgeheim denken, besser die als ich. Die sind faul und ungebildet, strengen sich nicht genügend an, kurzum, eigene Schuld. Ich hingegen habe mich angestrengt, bin gebildet, kurzum, ich habe Besseres verdient.

    Langsam begreifen sie, dass es vielleicht nicht das persönliche Verschulden des Einzelnen ist, wenn der Mensch in einem prekären Job landet, wenn Mensch arbeitslos wird und bleibt. Und langsam schwant ihnen, den Bessergestellten, dass es ihnen oder ihnen nahe stehenden, den Kindern vielleicht bald auch blüht.

  4. Mabuse sagt:

    Und hier ein Beispiel für die von der großen, großen Mehrheit per Kreuzchen legitimierten Politik, die zu dem „sozialen Graben“ führte und ihn weiter vertiefen wird:

    http://www.freitag.de/autoren/katrin/prestige-statt-prekariat

    Wenn die große Mehrheit der Deutschen dies legitimiert, dann wird sie auch zukünftige Ergebnisse in Kauf nehmen müssen, beispielsweise mehr brennende Autos oder soziale Aufstände wie in London und Pariser Vorstadtbezirken, etc.

    Aber „kluge, vorausschauende“ Wasserträger bauen dem ja schon vor: Bundeswehr auch im Inneren! Schäuble und Konsorten fordern dies schon seit Jahren immer und immer wieder und weichen so peu a peu die Grenzen auf. Wie so etwas funktioniert, wurde bei den Auslandseinsätzen der Bundeswehr vorexerziert.

    Na dann, … ist ja wieder alles in Ordnung und die große Mehrheit der Deutschen kann sich zurücklehnen und sich damit beruhigen, dass für seine Sicherheit und für sein angenehmes Auskommen gesorgt ist. Stört der Pöbel, fügt sich das Prekariat irgendwann nicht mehr widerspruchslos in seine Misere, fordert er endlich einen größeren Anteil am Wohlstands-Kuchen und behindert mit seinen Straßenprotesten den reibungslosen Gang der Wirtschaft – steckt er gar mein Auto an – hetzen wir halt das Militär auf ihn.

    Dann ist Ruhe. Wo kämem wir denn auch hin, dem „Druck der Straße“ nachzugeben. Tz,tz,tz!

    Die Alternative, endlich eine deutlich andere, eine deutlich sozialere Politik, das will die große Mehrheit der Deutschen nicht. Denn dies bedeutete teilen. Etwas abgeben. Und dazu ist die große Mehrheit nicht bereit! Wie sie bei jeder Wahl unter Beweis stellt. Agenda-2010-Politik, Bildungspolitik, Sozialpolitik, die zu dem „sozialen Graben“ führte und ihn weiter vertieft, wird mehrheitlich immer noch für gut, für nötig, gar für gerecht (Elterngeld-Regelung! Hartz-Gesetze!), für alternativlos befunden. Warum sonst macht die große Mehrheit bei den diese Politik betreibenden Parteien sonst immer wieder ihr Kreuzchen?

    Wenn die Zunahme der Euro-Krise, womöglich der Crash, hier endlich – bei allem Schlechten – ein radikales Umsteuern brächte, dann kann ich ihm auch etwas gute Aspekte abgewinnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: