2519

global news 2519 22-10-11: Von der schmutzigen Spekulation der Deutschen Bank: Nahrungsmittel, wertlose "Wertpapiere", Tod

Hier zum Text

2 Responses to 2519

  1. Gaby sagt:

    Hallo in die Runde,

    im Frühjahr 2008 konnte man auf billigen Brötchentüten, in die die Bäckerei-Ketten im Frankfurter Bankenviertel ihre Backwaren an die Kunden reichen, folgendes lesen:

    „Deutsche Bank – Leistung aus Leidenschaft!
    Freuen Sie sich über steigende Preise? Alle Welt spricht über Rohstoffe – mit dem Agriculture Euro Fond haben Sie die Möglichkeit, an der Wertentwicklung von sieben der wichtigsten Agrarrohstoffe zu partizipieren. Investitionen in etwas Greifbares.“

    Nach einer Welle der Empörung, die unter anderem von Attac ausging, wurden die Brötchentüten sehr rasch wieder eingestampft, die unmoralische Werbung eingestellt. Auch im Internet ist sie weitgehend verschwunden, obwohl das Netz doch angeblich nichts vergisst. Die Spekulationen auf Nahrungsmittel hat die Deutsche Bank jedoch bis heute weiter betrieben, aber nicht nur sie.

    Kürzlich sah ich im öffentlich-rechtlichen TV einen Beitrag, der uns Zuschauern verdeutlichen sollte, was es bedeutet, die Nahrungsmittelpreise per Spekulationen hochzutreiben. Da war in einem deutschen Bankenviertel gut sichtbar ein Marktstand aufgebaut, an dem unzählige Passanten staunend vorbei gingen. Ein Pfund Kartoffeln kostete 50 Euro, 500 Gramm Möhren 40 Euro, ein Pfund Linsen 30, ein Pfund Fleisch 70 Euro und so weiter und so fort. Viele deutsche Passanten blieben ratlos stehen und an ihren Gesichtern war abzulesen, dass sie darüber grübelten, wie unerträglich sich ihr Leben verteuern würde, müssten sie ab jetzt jeden Tag diese horrenden Preise zahlen. Hunger, Armut und totale Verelendung ist unter diesen Umständen unausweichlich!!!!

    Dennoch gibt es unter meinen und sicher auch Euren Bekannten, alles brave, fleißige, völlig an den Kapitalismus angepasste Bürger, in der Mehrzahl überzeugte Christen, eine ganze Menge, die glauben noch immer, wer arm ist, ist selbst schuld, wer arbeitslos ist, ist zu faul zum Arbeiten und dass die Dritte Welt nicht auf die Füße kommt, ist allein der lähmenden Hitze dieser Länder, aber auch der Dummheit und kulturellen Beschränktheit seiner Bewohner geschuldet.

    Ich hasse solche doofdreisten, völlig oberflächlichen Ansichten abgrundtief! Die laufen bei mir in der Kategorie „Rassismus“. Aber hat der Kapitalismus, der, wenn er von der regulierenden (!) Kette gelassen wird, je etwas anderes als blutigste (Kriegs-)Konkurrenzkämpfe unter den Nationen und wahnwitzigsten Rassismus unter den Menschen erzeugt?

    Bis denne,

    Gaby

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: