1725

Gedanken zur Zeit 1725 01-04-10: Ein Wort zum Türkei-EU-Beitritt

Advertisements

3 Responses to 1725

  1. Paten sagt:

    Guten Tag. Dasselbe wirtschaftliche und finanzielle Muster wie schon mit dem Beitritt Ostdeutschlands zur BRD-II und EU, dann Osteuropa zur EU und China zur WTO: Die systemische Dauerkrise soll mit immer neuen Absatzmärkten gelöst werden. Die überschuldeten GIPSIs gehen den Kaufkraft-Bach runter und fallen wohl lange als Käufer unseres Hochleistungsexports aus, Großbritannien steht kurz vor dem Griechendesaster zu Hause samt Ratingverlust und Frankreich bittet um Absatz bei uns … Es wird eng im europäischen und globalen Supermarkt. Die Türken mögen sich anfänglich im Einkommen verbessern können, um mehr zu kaufen und billiger als wir zu arbeiten. Aber es ist wie bei allen anderen am Ende eine Einbahnstraße mit letzter Ausfahrt Sackgasse. Nur dass die sozialen Probleme und Reibungen Extremismus fördern werden. Eigentlich müssten angebliche Linke und Arbeitnehmer-Gewerkschaften schon mal kräftig den Riegel vorschieben. Aber die freuen sich wohl schon sprachlos auf die Wohnwagen- und PKW-Maut nach Ostern?
    Und wieder verschärft das Kapital den sozialen Druck und wird die Arbeitnehmer aller Länder gegeneinander hetzen.

    MfG

    • N sagt:

      @ Paten sagt: April 1, 2010 um 4:39 pm
      „Die systemische Dauerkrise soll mit immer neuen Absatzmärkten gelöst werden.“

      Dem und dem Originalbeitrag von Herrn Dr. Jahnke gibt es eigentlich nicht viel hinzu zufuegen. Ausser vielleicht, dass auch den Tuerken nicht unbedingt geholfen ist. Von einem sozialerem Deutschland in der EU wuerde die Bevoelkerung der Tuerkei mittel- und langfristig mehr profitieren, als von einem EU Beitritt und einem deutschen Weiter-so.

      (Dieser Kommentar richtet sich an die altruistischen Mitmenschen in Deutschland, die es sehr wohl gibt, aber die sich leider all zu oft manipulieren lassen. Siehe z.B. China-Diskussion)

      -N

  2. Guten Tag

    In dem Fall scheint mir „auf dem Weg in die Katastrophe häufen sich dieselben“ die passende von mir gerade erfundene „alte chinesische Volksweisheit“ zu sein und bei der Meldung über des weisen Schröders ungefragte Meinung fragt man sich, ob denn die russischen Pipelines quer durch die Ostsee direkt in die Türkei verlegt werden.

    Ihren sehr deutlichen Worten ist nichts hinzuzufügen; das hier ist nur ein Versuch, sich Luft zu schaffen ob soviel verblödeter Dummheit.

    Zu Bankster passt ja Gangster, und umgekehrt.

    caw

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: