1675

Gedanken zur Zeit 1675 19-02-10: BILD: Westerwelles Debatte über Hartz IV stoppt den Absturz der FDP!

Hier zum Text

Advertisements

7 Responses to 1675

  1. mo sagt:

    der papierprügel mit den vier buchstaben titelte heute auch in der printausgabe

    „Warum kriegen Migranten mehr Hartz-IV als Deutsche ?“

    und legt damit eine weitere, in diesem land „traditionell“ bewährte, lunte. aber auch die fdp bewegt sich in richtung alter traditionen

    steht eigentlich eine massive (ökonomische) krisenverschärfung unmittelbar vor der tür? diese massive kampagne – wer redet eigentlich noch von den bankstern und schweizer konten? – gegen das sog. untere drittel lässt sich doch nicht mehr alleine aus der machtopportunistischen panik vor dem absturz der eigenen partei begründen – hier werden derartige gesellschaftliche spaltungen produziert und potenzielle aufstandsbeteiligte fragmentiert, dass ich mich frage, was die „eliten“ da eigentlich erwarten.

  2. georg sagt:

    Erinnert mich irgendwie an ´DER STÜRMER´
    gruss georg

  3. heiner sagt:

    Zu dem ganzen FDP/Bild-Schwachsinn eine 40Jahre alte Gegenrede einer tollen Frau die leider nicht mehr lebt.
    http://www.sozpsy.uni-hannover.de/DfA/_dokumente/jahoda-spd82.pdf
    Ich bin neugierig ob die FDP die Hetze gegen Arbeitslose bis zur NRW Wahl weiterbetreibt, und wenn, wie die Wähler dort(die, die dann hingehn, zur Urne, sich entscheiden werden.
    Ob sie klüger sind als die Wähler in Hessen vor ein paar Jahren.
    MfG

  4. Paten sagt:

    Guten Tag. Der Blätterwald färbt sich langsam gelbbraun und der (s.o., tolle Wortschöpfung)“Papierprügel mit den vier Buchstaben“ bläst gemeinsam mit der F Dekadent P zur „HATZ-IV“.

    Selbst die BAA erschrickt vor soviel Stahlhelm auf Betonkopf und rudert öffentlich in seichtere Gewässer, bevor beim nächsten Termin im Jobcenter die ALG-ler die Mitarbeiter mal genauer befragen ob beim Eintreten die Mütze abzunehmen und die Hände an die Naht zu legen sind, während der Kunde die Nummer seiner Bedarfsgemeinschaft laut und vernehmlich zu nennen hat:

    BA: In der sozialen Hängematte liegen nur wenige

    Die Bundesagentur für Arbeit (BA) malte hingegen ein anderes Bild von der Situation der Langzeitarbeitslosen in Deutschland. Die wenigsten wollten sich in die soziale Hängematte legen, sagte BA-Vizechef, Heinrich Alt. Die Bereitschaft zu Lohneinbußen oder einem Wohnortwechsel sei deutlich gestiegen, sagte er der „Thüringer Allgemeinen“. Mehr als ein Viertel derer, die aus der Grundsicherung wieder in ein Beschäftigungsverhältnis kämen, arbeiteten unterhalb ihres Qualifikationsniveaus. Menschen ließen sich „nicht nur vom ökonomischen Kalkül leiten“, stellte Alt klar. Ihnen gehe es „um das Gefühl, etwas zu leisten und gebraucht zu werden“.

    http://www.tagesschau.de/inland/arbeitslose126.html

    MfG

  5. Cato sagt:

    Gratulation!! “Der Papierprügel“ ist für mich schon im Februar das Wort des Jahres 2010! Eine solche mediale Innovation habe ich selten gelesen. Hochachtung Mo.

    Der gegenwärtige Vordenker von D.E.R. Partei spaltet aber nun auch die dessen Leser. Es dürften bisher darunter auch Empfänger von Transferleistungen zu finden gewesen sein. Ich kann mir schlecht vorstellen, daß diese Leser eine solche stürmische Polemik toll finden. Da werden wohl bald die Verkaufszahlen sinken. Straffung, mehr Effizienz und Outsourcing nun auch dort? Ohwei-ohwei, „wir“ haben kaum einen Ersatz. Da hat dann ein neues Blatt eine Chance am Markt: GIDO – Gedankenlos, Intrigant, Dekadent, zusammen Obsolet.

    • Paten sagt:

      Guten Tag. Als den Niedergang mit verursachender Raubleser der hiesigen Raubkopien vom PP möchte ich nach Abklingen der Guttenbergensis und der „Mutti Erde“ Schwulst dennoch auf einen eher simplen Grund des Westerwellenmachens hinweisen:

      http://www.bildblog.de/auflage.php

      Wie zu erkennen ist, folgt der Verlauf der Einkommensentwicklung des unteren Fünftels wie heute in 1915 abgebildet.

      Es ist doch nur der Schrei von Ikarus dem PP um Hilfe in der Not. Vielleicht durch eine neue Transferleistung? Ich meine, die 12%-Schlafzulage der Hoteliers müssten mit der Auflagensteigerung verbunden werden.

      GUIDO – Gefährliches Unwesen intrigiert deutsche Ordnung.

      Mehr zum wahren Namen:
      http://de.wikipedia.org/wiki/Guido

      😉
      MfG

      • Cato sagt:

        Oho, danke Paten für den bildhaften Link zum Verfall der Meinungsmache. Mit solchen Knieschüssen der letzten Tage bleibt es wohl langfristig bei dieser Tendenz.

        Vielleicht möchte sich das Blatt im Zuge von private public partnership und Kosteneinsparung im Bundeshaushalt die gemeinsame Herausgabe des Bundesanzeigers verdienen? Da werden die redaktionellen Beiträge automatisch zum amtlichen Kommentar erhoben?

        Gruß cato

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: