1861

global news 1861 09-01-10: Wenn das angebliche Krisenende nur eine statistische Täuschung ist

Hier zum Text

Advertisements

6 Responses to 1861

  1. Paten sagt:

    Guten Abend. Nun kann man –BILDlich gesprochen- aus jedem statistischen Hügelchen einen Mount Everest machen und bei jeder Talfahrt einen weltmeisterlichen Geschwindigkeitsrekord feiern. Tatsächlich brauchen die Chinesen mehr Bevölkerung, um einen Euro aus Deutschland zu verlagern, als wir Deutsche (6,3% oder 1/16!), um einen Euro Chinaware reinzuholen. Folglich sind wir kräftiger. Und weil die Chinesen mehr Kinder machen als sterben und wir nicht, werden wir immer Wenigere noch stärker, was die per capita descendera nationale Kaufkraft eines Import-Euro betrifft. Mit Zinsen. Und beim Export erst: 1,3 Mrd. Chinesen blasen 1 Euro nach Europa. Und wir? Die viel stärkere Lunge haben wir doch: unsere nur 82 Millionen (davon 66 Mio. Deutsche ohne Hintergrund) schaffen den gleichen Weg in der gleichen Zeit pro Euro.
    Genauso relativiert sich die geringe Energie- und Materialeffizienz der chinesischen Produktion (in Rot-West willkürlich „Verschwendung“ genannt). OK: bei Solarzellen wirft China 80% des Siliziums weg. Und nun mal /16 Bevölkerungsfaktor zu D: 5% Abfall. Besser als D!
    As you like it – meinte schon Shakespeare. Und selbst von dem weiß wohl niemand, ob er selbst statistisch nachweisbar oder nur Tarnung für Hochbegabte Buchmakler ist.

    Unsere volkswirtschaftliche Gesamtrechnung ist großbürgerliche (Erfolgs)Statistik und daher nur auf monetaristischen Erfolg orientiert, nicht aber auf andere Werte. BNP = €. BIP = €. Volkseinkommen = €. Konzerne können -wie z.B. GM- mit der heutigen Rechentechnik >2.000 Filialen in eine Buchhaltung integrieren und in Echtzeit jede Anzeige erhalten oder jede Korrektur vornehmen (Merkel glaubt bei Opel mit Bietern zu verhandeln, nicht einer simplen Rechen-Matrix zu folgen. Insolvenz á la Guttenberg war da nicht vorgesehen zur Enteignung. Er hat‘s aber mal sagen dürfen für Pluspunkte bei BILD. Jetz isserja ‚kanzlerfähig“. Tolle Berufsausbildung! Und so schnell.)

    Der Wert der Arbeitskraft ist keine buchhalterische Größe (Passiva nur in GuV-Rechnung, nicht als eigenständiges zwangskreditierbares Kapital) oder Teil v-w Einzel- und Gesamtrechnung. Der Wert der Maschine bis zur manipulierte Abschreibung stets. Wird Mensch nicht zum Bioroboter (GSZS ist Lebenshilfe und macht alle gesund!), hat er keinen Wertbildungs-Einfluß auf die Stückkosten, außer seinen Lohn. Und der hängt vom Arbeitgeber mit dem PM ab, nicht von seinem sozialen, gesellschaftlichen oder Lebenswert in €. Ausbildung der Jugend hat daher keinen gesellschaftlichen Wert und ergo daraus inder Zukunft keinen Profit.

    Anderseits frage ich mich: Wenn ich vernunftbegabt bin und per Arbeit wertschöpfend sein kann, warum soll ich Dir – der früher die PM der Allgemeinheit klaute und nun viele da unschuldig reingeboren werden und das als Normalität empfinden müssen wie im Mittelalter mit generationenweise gefestigten Macht- und Besitzstrukturen – meinen ganzen Profit schenken, damit ich strampele und arm bleibe und Du dir faul mit deinen Mätressen von mir/uns die beste Wertschöpfung von uns Millionen „Verzichtern“ tagtäglich reinziehen kannst?

    Alles nur eine statistische Frage. Im Durchschnitt sind die Chinesen viel kleiner als wir.

    MfG

  2. der pommer sagt:

    hervorragende Analysen hier auf diesem Sender

    MfG

  3. erica sagt:

    ja, ganz toll, lese ich täglich seit ca. 2 jahren, bin total froh darüber. gebe auch die webaddi weiter an freunde und bekannte.
    immer weiter so, und nicht entmutigen lassen!!! auch die forenbeiträge sind fast immer lesenswert. trolle gibt`s übrigens überall, das ist „normal“.
    vielen dank!

    e.
    (das müssen Sie nicht veröffentlichen)

  4. China ist der jetzige und zukünftige Exportweltmeister. Es kommt den Chinesen auch größenmäßig zu. Die Verlagerung des wirtschaftlichen Schwergewichts nach Asien zusammen mit anderen großen Volkswirtschaften (z. B. Indien etc.), aber auch in Süd- und Mittelamerika wird eine Neuverteilung des globalen Schwergewichts einleiten. Europa ist hier schon auf der Verliererstrecke. Nordamerika wird hier folgen müssen. Durchaus möglich, dass der Imperialismus einen suizidalen globalen Krieg riskiert. Marx hat schon darauf hingewiesen.

    • globalnote sagt:

      @Anton Heinrich

      Es kommt den Chinesen sicher zu, wenn der Export fair und ohne massives Dumping entwickelt ist. Leider trifft das mangels unabhängiger Gewerkschaften und fehlenden Streikrechts sowie bei starker Wechselkursmanipulation und laschen Umweltregeln nicht zu.

      Beste Gruesse
      Joachim Jahnke

    • Paten sagt:

      Guten Abend. Das Europa des Kapitals der oberen 20% ist auf der Siegerstrecke, wohin die Rendite auch global weht. Das der Arbeit ohne Vermögen mit Schulden (GINI_Koeffizient)und ohne Recht auf Aneignung der Bruttowertschöpfung mangels Produktionsmitteln oder wenigstens geistigen kapitalisierbaren Rechten bzw. des falschen Koalitionsvertrages (60%) ist der Loser. Aber: demokratisch gewählt. Im Gegensatz zu China. Und Melmak.

      MfG

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: