1608

Gedanken zur Zeit 1608 18-12-09: Klimaschlacht: Parteiapparatschiks gegen den Rest der Welt?

Hier zum Text

Advertisements

7 Responses to 1608

  1. Paten sagt:

    Guten Abend. Das Täuschungsmanöver laut Wikipedia:

    „Jede Woche eine neue Sau durchs Dorf treiben — das Ablenkungs- und Täuschungsmanöver, die mangelnde Substanz einer Idee oder Maßnahme durch Aktionismus zu überspielen und eine Folge von neuen, ebenfalls wenig oder gar nicht überlegten oder unausgereiften Ideen/Maßnahmen (=’Sauen‘) in schneller, überrumpelnder Folge genauso wortreich und ‚glänzend zu verkaufen‘.

    Die Frage Geld oder (Um)welt hat sich wohl erledigt. Ein gigantischer Anlauf mit 193 Startern, von denen keiner ins Ziel kommen will, weil er mit der Antrittsprämie zufrieden ist. Die Weltdemokratie hat sich als das gezeigt, was sie ist: eine Mogelpackung. Dann wird Umweltverschmutzung bald zur Erpressung. Die Zertifikate zum Schutzgeld. Let’s go to ramble!

    MfG

  2. heiner sagt:

    Ich warte gespannt auf das Endergebnis aus Kopenhagen:ich vermute: Der Berg kreiste und ein Maus ward geboren !
    MfG

  3. HandaufsHerz sagt:

    Hollo an Alle,
    soweit ich informiert bin, wollen sich die USA an den 100 Milliarden, die weltweit, jaehrlich aufgebracht werden muessen, bis 2020 beteiligen (um die Klimaerwaermung auf dem maximal +2Grad-Steigerungslevel zu halten). Wenn ich falsch informiert bin, so lasse ich mich gerne korrigieren.

    Die Sozial- und Arbeitsstandards Chinas sind eine Gefahr fuer die, von der Arbeiterschaft schwer erkaempften Standards in den entwickelten Industrielaendern und fuehren zu Arbeitsplatztransfers in die Billiglohnlaender und zu Lohn- und Sozialdumping, sowie zu Arbeitsplatzabbau in den Industrielaendern.

    Was den Emissionsanteil, gemessen an der Bevoelkerungsanzahl in Relation zur Weltbevoelkerung, so mussen komplexere Wertmassstaebe angelegt werden.
    Die USA, mit einem Anteil von 4% der Weltbevoelkerung, stehen auf Platz 2 der Umweltverschmutzer.
    Ebenfalls wurden bis heute, noch keine Untersuchungergebnisse bezueglich der Emissionen von Bombardierungen in Kriegsgebieten vorgelegt.

    Wenn bis 2020 von Seiten der Schwellenlaender und Entwicklungslaender ein deutlicher Beitrag zum Klimaschutz gefordert wird, so brauchen sie Kapital- und Technologie-Investitionen, oder man muss mit einer groesseren Zeitspanne rechnen.

    Ob, die Industrielaender, Schwellenlaender oder Entwicklungslaender die Versprechen einhalten werden/koennen, bezweifele ich.

    Denn, in Wirklichkeit ging es in Kopenhagen um das Geschaeft der Zukunft, um den Emissionshandel entsprechend dem Wirtschaftsbewusstsein der Teilnehmer – aber nicht um den Klimaschutz .

    Gruesse
    Gisela

    • heiner sagt:

      @HandaufsHerz: Zu den Sozial und Arbeitsstandards in China:
      Es gibt unter http://www.chinawatchblog.de einen Beitrag von Jochen Gottwald.4/2008. Titel: Menschenrechtsverletzungen in China-Die Rolle multinationaler Konzerne. Gute lesenswerte
      Zeilen zur Janusköpfigkeit der KPC in China und der westlichen Konzerne.(betreffend dem Chinesischen Volk)
      MfG

    • Paten sagt:

      Guten Abend. Die mathematischen Spielereien -Tonnen Co2 pro irgendwas- sind ja nur geeignet, eine (gerechte???)Verschmutzungsgarantie zu geben und damit den profitablen und nicht prüfbaren Rechtehandel (wo sind denn international zertifizierte und transparent kontrollierte Messtationen?) justiziabel=einklagbar zu machen. Das staatliche Recht in den Wald zu… wird dann zur derivativen Wette, ob jemand auch genug verschmutzen kann oder wird, womit die jetzige neue Kreditblase ein neues Anlagefeld (Hypotheken an Zahlungsunfähige sind diskreditiert) erhält , bis es keinen Wald mehr gibt. China + ebenso verplichtungsfreie USA mit Blabama hält so die Wetteinsätze hoch, die bei genauen Zahlen und internationaler messbarer Kontrolle unmöglich als Wettziel wären.

      Wetten dass?

      MfG

  4. HandaufsHerz sagt:

    @ Heiner,
    danke, die Web-Site kenne ich noch nicht.

    Gruesse
    Gisela

  5. HandaufsHerz sagt:

    hier sind Beispiele von Finanzinstitutionen, die stark in den Emissionshandel investieren:

    http://www.washingtonsblog.com/2009/11/climate-we-can-all-agree-on-two-things.html

    … „Our bailout buddies over at Goldman Sachs, JP Morgan, Morgan Stanley, Citigroup and the other Wall Street behemoths

    are buying heavily into carbon trading (see this, this, this, this, this and this).

    As University of Maryland professor economics professor and former Chief Economist at the U.S. International Trade Commission Peter Morici writes:“ …

    Gruesse
    Gisela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: