1606

Gedanken zur Zeit 1606 17-12-09: BILD immer an der Seite bombender Soldaten und eines scharfzüngigen Ministers

Hier zum Text

Advertisements

6 Responses to 1606

  1. Paten sagt:

    Guten Abend. Wenn BILD von Affäre = politischer Skandal spricht, ist nicht die gezielte Tötung Unschuldiger gemeint, sondern dass ihr (passt) „Shooting Star“ zu Guttenberg von den Geschassten Ranghohen (wo diente Guttenberg gleich dem Vaterland?) angegangen wurde (und das nichts mitwissende Kanzleramt), was nach der so erfolgreichen medialen Positionierung als „beliebtester Politiker“ geradezu Hochverrat an BILD & Co. sein muss.

    Die ARD-Soldaten sprechen immer von einem Mandat des Bundestages und der UNO. Soll auch Frau Roth sich zum Overkill bekennen oder ihn als Teil des Mandats erklären. Wenn das durchkommt, sind Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit durch deutsche Soldaufstocker strafrechtlich nicht mehr relevant. Wenn dann dort alles erlaubt ist, ist es auch bald hier. Auch die öffentliche Meinung kann in eine Klimakatastrophe kommen.

    MfG

  2. heiner sagt:

    Ich warte auf die Schlagzeile der Bild im Jahre 2013/14:nach dem Abzug aller Fremdtruppen:
    Endlich seit Ihr wieder ZU HAUSE!
    dann müsste folgen: für nichts und widernichts.
    aber das wird da nicht stehen!vermute ich mal!
    Und das Bundesverteidigungsministerium wird auch keine Briefe an die Angehörigen verschicken mit der Aussage:
    leider ist Ihr/Mann/Frau/Freund umsonst gestorben!
    MfG

  3. HandaufsHerz sagt:

    Hallo an Alle,
    zu v.u.z Guttenberg moechte ich mich nicht mehr aeussern,
    ausser, dass er ein Ziehkind der amerikanischen Elite ist.
    Aber, ich habe mich gefragt, wieso die Bild den ehemaligen Verteidigungsminister Jung ans Messer geliefert hat?

    Bestimmt nicht um die Oeffentlichkeit aufzuklaeren.

    Nein, Jung war nicht der Hardliner, den sich Bild fuer das zukuenftige Arbeitsministeramt vorstellt, er hatte nicht den verbissenen Ehrgeiz und war nicht subordinativ genug, um die gewuenschte haertere Gangart einzuschlagen, die von den Fluesterern der Macht gewuenscht wird.

    Bild hat meiner Meinung nach, die Bombardierungsangelegenheit in Kunduz benutzt um den Ruecktritt des Ministers zu bewirken, dabei war das Enthuellen von „Unangemessenheiten“ leider unumgaenglich.

    Bild ist nicht der Aufklaerung verpflichtet,
    Bild manipuliert in eine noch marktradikalere Richtung.

    Gruesse
    Gisela

  4. Marco Pausch sagt:

    Hallo alle zusammen
    zum Thema „Die Soldaten lassen sich extra bezahlen“
    muß Ich als ehemaliger Zeitsoldat sagen, die extra bezahlung heist Auslandsverwendungszuschlag und steht jedem Soldaten bzw. Beamten der im Ausland Tätig ist zu und ist der Höhe nach gestaffelt je nach Gefärdung
    des Einsatz Gebietes. Zu meiner aktiven Zeit war der Höchstsatz bei knapp 92€ am Tag. Dies ist eine Leistung die der Soldat erhält wie er sein Gehalt erhält. Der Giesser sein Urlaubsgeld, der Lehrer sein Weihnachtsgeld usw. Dies negativ zu besetzen halte ich persönlich für falsch. Sehr wohl weis der Soldat um sein Berufsrisiko aber warum soll er auf eine Leistung verzichten die Ihm per Gesetz zusteht (Und nicht erst seit Kosovo/Afgahnistan) wo doch jeder andere Berufstätige auch nicht auf seine eventuellen tariflichen/gesetzlichen Zuschläge verzichtet.

    MfG Marco

    • globalnote sagt:

      @Marco Pausch,

      Kein Gießer bekommt 33.000 Euro Urlaubsgeld, und angeblich soll es heute in Afghanistan noch erheblich mehr sein. Auch kein Lehrer solches Weihnachtsgeld. Diese Vergleiche hinken wirklich.

      Aber warum gehen denn nach Ihrer Einschätzung diese Soldaten nach Ihrer Einschätzung freiwillig nach Afghanistan. Will Jemand wirklich für 33.000 Euro sein Leben riskieren oder vertraut er auf den Einsatz der Bomber?

      Beste Gruesse
      Joachim Jahnke

      • Marco Pausch sagt:

        Hallo Herr Dr. Jahnke
        Natürlich bekommt ein Lehrer keine 33.000 Euro Weihnachtsgeld ich wollte damit nur Kennzeichnen das dies eine Leistung ist die der Gestzgeber dem Soldaten wie auch Beamten (Es würde hier jeden wundern wie viele zivile Beamte es in Uniform im Ausland wegen des Kombatanten Statuses gibt) zugesteht. Auch bleiben die Soldaten nicht das ganze Jahr im Einsatzgebiet sondern für max. 4 Monate. Außnahmen mag es bestimmt geben.
        Zur Freiwilligkeit muß ich sagen dies ist mehr oder weniger Freiwilliger Zwang den als Soldat kann ich nicht ohne weiteres sagen Nö mach ich nicht. Da dies aber mit der Unterschrift unter der Verpflichtungserklärung jeden bewusst ist das man in Gefahren Gebiete geschickt werden kann ist man natürlich mehr oder weniger freiwillig dort. Aber Glauben Sie mir, die meisten würden nicht gehen wenn Sie es verhindern könnten. Oder glauben Sie das Alle 130.000 Berufs- und Zeitsoldaten keine Familien haben und nur das Abenteuer suchen und töten wollen? Und warum melden sich soviele zur Armee, ja dies Beschreiben Sie hier mit Ihren Rundbriefen und Gedanken zur Zeit trefflich die Wirtschaftliche Not ausgelöst durch die Neoliberale Glöbalisierung mit großer Unterstützung unserer Regierung. Fünfzig Prozent aller Soldaten kommen aus Ostdeutschland dort wo die Wirtschaft seit 20 Jahren mit am meisten leiden mußte. Ich habe übrigens nach 8 Jahren den weg zurück ins Zivilleben gewählt weil ich halt meine Gesundheit und Leben für kein Geld der Welt riskieren würde.

        MfG
        Marco

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: