1560

global news 1560 09-06-09: Der deutsche wissenschaftliche Nachwuchs per Habilitation in Naturwissenschaften und Mathematik bricht weiter ein

Hier zum Text

5 Responses to 1560

  1. Gaby sagt:

    Hallo miteinander,

    ich denke, allein die in einigen Bundesländern erhobenen Studiengebühren halten so manchen Studierwilligen vom Studium ab. Es soll Eltern geben, die haben es nicht so dicke mit dem Geld und es soll junge Menschen geben, die wollen sich nicht für ihr Studium verschulden.

    Außerdem bricht mittlerweile jeder vierte Bachelor-Student sein Studium ab. Unter den Ingenieurswissenschaften ist die Abbrecherquote besonders hoch. Das hängt damit zusammen, dass das Ziel in kürzerer Zeit, nicht aber mit gekürztem Lehrstoff erreicht werden soll. Viele Studenten schaffen dieses Pensum nicht!

    Manche nennen diese Zustände „natürliche Auslese“, andere „verfehlte Bildungspolitik“.

    Bis denne,

    Gaby

  2. N sagt:

    Hallo,

    Wie schon erwaehnt, muesste naeher durchleuchtet werden, ob manche vielleicht direkt den Sprung zur Professur schaffen ohne Habilitation (Stichwort Juniorprofessor). Allerdings ist die deutsche Universitaetskarriere eine sehr riskante Angelegenheit (d.h. alles wird auf eine Karte gesetzt und die Wahrscheinlichkeit, dass man nicht „gewinnt“ ist sehr hoch) und insbesondere familienfeindlich.

    Interessante Untersuchung zu Hochschulkarrieren:

    Klicke, um auf INCHER+Studie+zum+wissenschaftlichen+Arbeistmarkt.pdf zuzugreifen

    -N

  3. hans-im-glueck sagt:

    Hallo Zusammen,

    meine Sicht dieser Dinge ist, daß diese Entwicklung ein Ausdruck der gegenwärtigen Krise der Naturwissenschaften ist.
    Da werden Milliarden Euro in riesigen Teilchenbeschleunigern buchstäblich vergraben, obwohl man mit der neuesten Theorie diese Teilchen inzwischen berechnen kann.
    Da werden auf Kosten der Steuerzahler Millionen in die sogenannte Grundlagenforschung gesteckt, wo dann jemand von Urknall und Gluonen (sog. „Klebeteilchen“) phantasiert, obwohl die Objektivitätstheorie des Herrn Prof. Meyl seit Jahren plausible Erklärungen für viele der „ungeklärten“ Erscheinungen liefert, jedoch von der „Fachwelt“ hartnäckig ignoriert wird.
    Eine Schande!

    Wer mehr dazu wissen will: http://www.k.meyl.de

  4. N sagt:

    Hallo,

    ich bin ja auch eher skeptisch, was die Teilchenphysik-Grundlagenforschung angeht. Allerdings muss man sehen, dass
    insbesondere die internationale Kooperation am CERN viele nuetzliche Sachen erfunden oder angestossen hat. Z.B. das WWW, Geant4 (mittlerweile auch oft in Medizinische Physik verwendet), neuartige Detektoren (die z.B. auch mittlerweile im medizinischen Bereich verwendet werden) uvm.

    zu „hans-im-glueck“:

    „obwohl man mit der neuesten Theorie diese Teilchen inzwischen berechnen kann.“

    Man kann Vieles berechnen. Das heisst aber noch lange nicht, dass es die Realitaet widerspiegelt. Das kann man _nur_ experimentell ueberpruefen! Von daher ist es schon noetig, riesige Teilchenbeschleuniger zu bauen, um die Theorien im Hochenergiebereich zu verifizieren. Die Frage ist, ob nicht anderen Forschungsthemen eine hoehere Prioritaet einzuraeumen waere.

    Zu Meyl: nie von ihm gehoert (was zunaechst einmal nichts heisst). Allerdings ist mir schleierhaft, wie seine Theorie ueberprueft werden:

    „For in-depth information please refer to Prof. Meyls professional articles and recitations. Available for purchase on this website are books, videos and the remarkable proof of concept transmission-kit.“

    Wie soll man mit einem „transmission-kit“ Vorgaenge in der Hochenergiephysik untersuchen?

    „In the enhanced view of potential vortex, the physical comprehension becomes more objective. Just as Einstein’s theory, the Meyl theory explains not only interactions but temperature, to date inexplicable via conventional theories.“

    Hmmm… also, ich finde, dass in statistischer Physik sehr wohl die Temperatur erklaert wird.

    Btw Meyl goes Europe (apparently)
    http://www.meyl.eu/go/index.php?dir=80_Meyl&page=1&sublevel=0

    -N

  5. hans-im-glueck sagt:

    Hallo N,

    lese gerade die 3 Bücher von Prof. Meyl zur EMV von besagter Website (übrigens ist mir ein kleiner Dreckfuhler unterlaufen, richtig muß es heißen: http://www.k-meyl.de), Kostenpunkt zusammen 48 Euro.
    Kann Ihnen nur empfehlen, dies auch zu tun und sich selbst ein Bild zu machen. Es lohnt sich wirklich, vor allem bei kritischer Rezeption.

    Natürlich muß experimentell geprüft werden, was man theoretisch erarbeitet hat, keine Frage. Allerdings ist seit Heisenberg klar, daß eine Messung im Teilchenbereich auch immer auf das Meßergebnis einwirkt. Und wie man nicht nur im CERN sieht, wird gemessen (und interpretiert), was man sehen WILL.

    Ich finde jedenfalls, daß die Natur so klug aufgebaut ist, daß ein normaler Mensch sie verstehen können muß – was mir bei der heutigen Teilchenphysik komplett abgeht. Solange das alles nicht nachvollziehbar ist, bleibt es für mich Scharlatanerie und keine Wissenschaft.
    Und dafür sind mir die Milliarden einfach zuviel…

    Aber vielleicht diskutieren wir nach der Lektüre der Bücher weiter?
    (ggf. erreichen Sie mich unter veden@freenet.de)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: